impressionen

Vorgehensweise

Registrierung

Die Fair Stone Partnerschaft beginnt mit der Initiative eines Natursteinimporteurs. Dieser registriert seine Zulieferer - dies sind steinverarbeitende Fabriken und Steinbrüche sowie Exporteure - bei Fair Stone. Ob zunächst nur eine Fabrik, mehrere Betriebe oder die gesamten Lieferketten, wichtig ist die Motivation aller Beteiligten. Jeder Supplier muss ein Supplier Agreement vorlegen. Darin wird bestätigt, dass die Vorbedingungen von Fair Stone eingehalten werden, d.h. dass die folgenden Mindestkriterien von jedem Supplier erfüllt werden:

  • Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit: Kinderarbeit ist untersagt. Das Mindestbeschäftigungsalter darf nicht unter dem Alter der Beendigung der allgemeinen Schulpflicht und auf keinen Fall unter 15 Jahren liegen. Kinder im Alter von 15 bis 18 Jahren dürfen keiner Arbeit nachgehen, die ihre Moral, Gesundheit oder Sicherheit gefährdet.
  • Verbot von Zwangsarbeit: Zwangsarbeit und Schuldknechtschaft sind untersagt. Die Beschäftigung erfolgt freiwillig. Das Unternehmen hält keine Ausweispapiere, Teile des Lohns oder Lohnzusatzleistungen gegen den Willen des Beschäftigten zurück. Körperliche Bestrafung, Diskriminierung, Beschimpfungen oder andere Formen der Einschüchterung, um Arbeitnehmer zur Arbeit zu zwingen oder im Unternehmen zu halten, werden nicht praktiziert. Arbeitnehmer haben das Recht, das Unternehmen nach einer angemessenen Kündigungsfrist zu verlassen.

Außerdem verpflichten sich die Supplier, die Arbeitsbedingungen gemäß dem Fair Stone Standard stetig zu verbessern. Diese Zusage für eine gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten der Lieferkette (Supplier, Exporteur, Partner und Fair Stone) ist wesentlich für das Funktionieren der Umsetzungsarbeit.

Lokale Fair Stone Repräsentanten besuchen und überprüfen den registrierten Supplier. Ein erster Workshop zur Sensibilisierung der Arbeiter im Bereich Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz wird abgehalten. Sind die grundlegenden Bedingungen erfüllt, können die registrierten Materialien dieses Registered Suppliers mit dem Fair Stone Logo gekennzeichnet werden.

Step by Step - Schritt für Schritt

Nach der Registrierungsphase beginnt die eigentliche Arbeit. Supplier und Partner verpflichten sich, den Fair Stone Standard innerhalb von drei Jahren umzusetzen. Im speziell entwickelten Step by Step - Verfahren werden die Supplier bei der Implementierung der Maßnahmen an die Hand genommen und unterstützt. Sie berichten regelmäßig über die erzielten Fortschritte. Die Step by Step - Berichterstattung dient somit auch der (Eigen-)Kontrolle des Umsetzungsprozesses. Benutzerhandbücher können im Tracing Fair Stone und unter Downloads heruntergeladen werden.

Das Step by Step - Verfahren umfasst drei Schritte:

  • Im ersten Jahr der Umsetzung werden drei Fortschrittsberichte eingereicht - dies unterstützt die Implementierungsarbeit am Besten. Im Fokus stehen die Bereiche Sicherheit der Arbeiter am Arbeitsplatz und die vertragliche Sicherung ihrer Rechte als Arbeitnehmer. Besonderen Wert wird auf das Tragen der Persönlichen Schutzausrüstung gelegt.
  • Im zweiten Jahr werden weitergehende Maßnahmen in den Bereichen Managementsystem, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz sowie Arbeitsrecht durchgeführt. Sämtliche Arbeiter müssen vertraglich erfasst und ihr Gehalt sowie geleistete Arbeitsstunden schriftlich festgehalten werden. Im Fokus steht der Schutz am Arbeitsplatz.
  • Das dritte Jahr ist als Selbst-Audit konzipiert. Sowohl die Supplier als auch die Partner und das Fair Stone Team können überprüfen, ob alle Kriterien umgesetzt wurden und an welchen Stellen Nachbesserungen vorgenommen werden müssen.